Praxiserfahrung mit den halbautomatischen Lagertürmen von Kardex

Seit Ende Januar 2019 arbeiten wir mit zwei Kardex Remstar Lift-Lager-Türmen. Was haben wir uns im Vorfeld davon erhofft? Wie verhält es sich in der Praxis? Welche Pannen treten auf?

Zuerst werden die Tablare der Lagertürme aufgefüllt

Der Lagerturm „Kardex Treppe“ hat die Schubfächer eins bis 17.
Beim „Kardex Heizung“ haben wir die Tablare von 51 bis 77 nummeriert.
Auf einer Exel Liste führen wir alle Artikel mit der Schubladennummer auf.
Beide Lagertürme haben wir mit verschiedenen Artikeln-Gruppen aufgefüllt. Es kann sein, dass der selbe Artikel in verschiedenen Türmen lagert (Brauchware und Reserve). Von den gängigen Artikeln haben wir immer Teile in einer anderen Schublade auf Reserve. Der Lagerist hat die Anweisung, wenn die letzte Reserve angebrochen wird sich zu melden, so haben wir genügend Zeit die Teile neu zu fertigen oder nach zu bestellen.
Nur 3 Personen dürfen alle Tablare anfordern, alle anderen dürfen nur die Schubfächer mit der Brauchware anfordern. Die haben wir farblich auf einer Liste markiert.

RISIKEN:

  • Stromausfall (haben wir hier in Eupen selten)
  • Panne (bis jetzt war der Kundendienst immer am nächsten Tag vor Ort)

Video: Lift-Lager-Turm in Aktion


Was haben wir uns im Vorfeld von den Lagertürmen erhofft:

  • mehr Platz
  • mehr Ordnung
  • weniger Staub auf den Teilen
  • weniger Suchzeiten
  • einfacher und weniger oft unsere Teile Nachzählen
  • keine vergessenen, verlorene oder versteckte Teile im Lager
  • alles gruppiert an einem Ort
  • nicht jeder hat Zugang zu allen Tablaren
  • nur noch einmal im Jahr Bestandsprüfung bei der Inventur
  • weniger Fehler beim kommissionieren, da auf einem Tablar nur eine Artikel-Familie liegt

Januar 2019 - Kinderkrankheiten in der ersten Woche

Der mit dem Aufbau befasste Subunternehmer wollte scheinbar schnell fertig werden und durch deren Versäumnisse hatten wir in der ersten Woche 2 Stillstände.

Am ersten Tag beim einlegen der Tablare ging der Lagerturm „Kardex Heizung“ in eine Fehlermeldung, beim Neustart hörte man, dass das Problem mechanisch war.
Beim Auffüllen der 2. Schublade am Lagerturm „Kardex Treppe“ hatten wir dort dann genau dasselbe Problem. Innerhalb 6 Stunden war das Problem durch den installierenden Subunternehmer behoben worden, er hatte vergessen ein Fach genau über die Ausgabeöffnung zu sperren, wo das Tablar nicht rein passte.

3 Tage später nachmittags schloss die Tür am  „Kardex Treppe“ nicht mehr ganz und es erschien eine Fehlermeldung.  Telefonisch mit dem Support verbunden ließ sich das Problem nicht lösen. Der Servicemitarbeiter von Kardex Remstar Belgien kam am nächsten Morgen. Die Türachse war vom Werk nicht fest verschraubt gewesen, die Subunternehmer beim Aufbau hätten das aber auch prüfen müssen. In einem hat er auch nach dem zweiten Kardex-Turm geschaut, da war dies Problem aber nicht aufgetreten.

Probleme mit nicht gesperrtem Fach an beiden Lagertürmen


Problem mit der Türachse am "Kardex Treppe"


Es schreibt für Sie Stephan Laschet – Steckzaunerfinder und Geschäftsführer von METALL.BE pgmbh (melabel®).