Für den öffentlichen Bereich wo die Steckzäune Opfer von Vandalismus werden können, haben wir einen einfachen Diebstahlschutz realisiert. Eine Spannhülse wird in dem Verbindungsstab eingebohrt, damit der Zaun nicht aus dem Boden gezogen wird.

Spannhülsen in die vorgebohrten Zaunstäbe einschlagen

Die Spannhülse 4×24 mm wird in den Verbindungsstab eingeschlagen. Damit kein Wasser in dem Spannstift stehen bleibt (wegen Rost) empfehlen wir beim Einschlagen, den Schlitz nach unten zu drehen.

Video: das Einschlagen der Spannhülsen


Das Bohren der Verbindungsstäbe für die Spannhülsen

Die Verbindungsstäbe können vom Werk für die Spannhülsen vorgebohrt und angesenkt werden (Sonderbestellung gegen Aufpreis).  Sie können das auch selber nachrüsten. Bohren Sie 200 mm vom oberen Ende mit einem Ø 4 mm Bohrer durch den Verbindungsstab und treiben Sie nach der Zaunmontage eine Spannhülse 4×24 mm in den Verbindungsstab ein.
Die Spannhülse ist aus Stahl und wird etwas Rost ansetzten. Bei einem verzinkten Zaun, kann das auslaufende Rost-Wasser zu Verfärbungen führen.